Kontaktlinsen-ABC

Kleines Kontaktlinsen-ABC

Kontaktlinsen gibt es für fast alle Sehschwächen. Ob langfristig oder temporär genutzt: Kontaktlinsen sind flexibel im Einsatz und haben viele Vorteile. In unserem Kontaktlinsen-ABC können Sie sich über die verschiedenen Varianten der kleinen Kunststoffschalen einen Überblick verschaffen.

Sie haben Fragen oder möchten Kontaktlinsen ausprobieren? Dann rufen Sie uns gerne an und vereinbaren einen Termin in einer unserer Filialen: 030-9246422

Tageskontaktlinsen

Tageslinsen sind weiche Kontaktlinsen, die nur einen Tag lang getragen werden können. Nach dem Herausnehmen am Abend müssen sie entsorgt werden. Je nach Material und Modell haben diese Linsen eine Tragezeit von 10 bis 14 Stunden. Diese Variante der Kontaktlinsen eignet sich vor allem für den Urlaub und für Sportler, die für ihre sportliche Aktivität auf die Brille verzichten möchten. Auch für Allergiker mit Heuschnupfen ist die Tageslinse von Vorteil: Durch das tägliche Wechseln können sich Pollen und andere Allergene nicht so stark ansammeln. Die Schleimhäute werden weniger gereizt und der Tränenfluss normalisiert sich.

Monatskontaktlinsen

Auch bei den Monatskontaktlinsen verrät der Name die Nutzungsdauer: Monatslinsen können ab Öffnung der Einzellinsen-Box 30 Tage getragen werden. Aus hygienischen Gründen müssen sie danach entsorgt werden, egal wie oft man sie in dieser Zeit eingesetzt hat. Normalerweise wird diese Linse nur tagsüber verwendet und in der Nacht herausgenommen, damit das Auge ausreichend mit Sauerstoff versorgt wird. (Ausnahme: moderne Linsen aus Silikon-Hydrogel). So wird verhindert, dass sich trotz täglicher Pflege Ablagerungen auf der Linse bilden, die Augenkrankheiten auslösen können.

Ganz gleich ob Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit oder Hornhautverkrümmung – für fast alle Formen der Sehschwäche gibt es entsprechende Monatslinsen, die in Form und Beschaffenheit an die jeweiligen Bedürfnisse des Auges angepasst sind.

Jahreskontaktlinsen

Diese Variante der Kontaktlinse ist stets eine Spezialanfertigung und wird genau an die Bedürfnisse des Auges angepasst. Sie ist als weiche oder als harte Linse erhältlich und eignet sich für viele verschiedene Sehschwächen. Durch die individuelle Fertigung gewährleistet die Jahreskontaktlinse einen angenehmen Tragekomfort.

Die regelmäßige Pflege dieser Linse ist besonders wichtig, da sich durch die lange Tragedauer Ablagerungen bilden können. Jahreskontaktlinsen können 12 Monate und länger täglich genutzt werden.

Formstabile (harte) Kontaktlinsen

Harte Kontaktlinsen werden aus Silikon oder Fluorkarbon hergestellt und sind in ihrer Form sehr fest – sie werden deshalb auch formstabile Kontaktlinsen genannt. Mit einem Durchmesser von 8 bis 11 Millimetern sind sie in der Regel kleiner als weiche Linsen und bedecken dadurch einen geringeren Teil der Hornhaut. Durch diese Eigenschaft kann die Flüssigkeit zwischen Hornhaut und Linse beim Lidschlag ausgetauscht werden und es gelangt stets frischer Sauerstoff an das Auge – das macht diese Kontaktlinsen grundsätzlich verträglicher. Bei Hornhautverkrümmungen und komplizierten Brechungsfehlern sind formstabile Linsen sehr gut geeignet, den Sehfehler auszugleichen.

Formstabile Kontaktlinsen werden vor allem in der Anfangszeit beim Blinzeln als Fremdkörper im Auge empfunden. Nach einer kurzen Gewöhnung verschwindet dieses Gefühl jedoch.

Weiche Kontaktlinsen

Die sogenannten weichen Kontaktlinsen verdanken ihren Namen ihrer flexiblen Konsistenz. Die Fertigungsmaterialien Hydrogel oder Silikon-Hydrogel bewirken eine gute Anpassungsfähigkeit an die Hornhaut und einen hohen Tragekomfort. Da sie im Durchmesser etwas größer sind als formstabile Linsen, liegt der Linsenrand bei geöffnetem Auge gewöhnlicher Weise unter dem Lidrand, wodurch die Linse sehr gut sitzt. Vor allem Sportler bevorzugen diese Eigenschaft der weichen Linsen, da das Verlustrisiko äußerst gering und der Tragekomfort sehr hoch ist.

Nachtlinsen oder Ortho-K-Linsen

Die orthokeratologische Kontaktlinse ist eine spezielle Linse, die eine Korrektur der Sehschwäche herbeiführt – und das sozusagen über Nacht. Die Linse wird vor dem Schlafengehen eingesetzt und am Morgen wieder entnommen. Während Sie schlafen modelliert die Ortho-K-Linse Ihre Hornhaut in eine für das Sehen optimierte Form. Dieser Prozess benötigt einige Nächte und bewirkt, dass Sie tagsüber ohne Brille oder Kontaktlinse scharf sehen können. Stellt man die Nutzung der Nachtlinse ein, bildet sich die Hornhaut in die ursprüngliche Form zurück.

Auch für die Verwendung von orthokeratologischen Kontaktlinsen ist eine genaue Vermessung Ihres Auges und eine Anpassung mit Probelinsen wichtig. Erst wenn Sie die Linse getestet haben, sie perfekt sitzt und den gewünschten Effekt erzielt, wird die eigentliche Kontaktlinse für Sie hergestellt. Sie ist danach für rund 1 Jahr zu verwenden. Nachtlinsen können bei Kurzsichtigkeiten von bis zu -5 dpt verwendet werden und eignen sich auch sehr gut für die Korrektur von Sehschwächen bei Kindern.

Sprechen Sie uns an, unsere zertifizierten Augenoptiker beraten Sie gern ausführlich zu der Ortho-K-Linse.

Torische Kontaktlinsen

Torische Kontaktlinsen werden für die Korrektur von Hornhautverkrümmungen eingesetzt. Die unregelmäßige Hornhautverkrümmung (Astigmatismus) bewirkt, dass die Lichtstrahlen ungleichmäßig auf die Netzhaut fallen und dadurch unscharfes Sehen verursachen. Die spezielle Form der Linse gleicht diese Unregelmäßigkeit aus. Auch die torische Kontaktlinse sollte unbedingt individuell an die Verkrümmung der Hornhaut angepasst werden. Es gibt sie in der weichen und formstabilen Variante.

Sphärische Kontaktlinsen

Sogenannte sphärische Kontaktlinsen kommen bei reiner Kurzsichtigkeit oder Weitsichtigkeit zum Einsatz. Sie sind rundum gleich geformt (rotations- oder kreissymmetrisch). Bei Kurz- oder Weitsichtigkeit sind die Augen nicht in der Lage, die eintreffenden Lichtstrahlen auf der Netzhaut zusammenzuführen. Diese Aufgabe übernehmen die sphärischen Linsen: Sie brechen das Licht genau so, dass die von der Fehlsichtigkeit betroffene Person wieder scharf sieht. Die jeweilige Brechkraft der Linsen wird in Dioptrien angegeben.

Multifokale Kontaktlinsen

Bei multifokalen Kontaktlinsen handelt es sich um spezielle Linsen, die mehrere Sehstärken in sich vereinen. Sie ähneln in der Funktionsweise einer Gleitsichtbrille und werden deshalb auch Mehrstärkenlinsen oder Gleitsichtlinsen genannt. Diese Kontaktlinsen eignen sich für Personen, bei denen die altersbedingte Weitsichtigkeit und eine grundsätzliche Fehlsichtigkeit kombiniert korrigiert werden müssen.

Pflegemittel für Kontaktlinsen

Auch bei den Pflegemitteln für Kontaktlinsen gibt es sehr viele Unterschiede. Da die Linsen – je nach Hersteller und Verwendungszweck – aus sehr unterschiedlichen Materialien hergestellt werden, muss auch das Pflegemittel auf die Kontaktlinse und ggf. Besonderheiten Ihrer Augen abgestimmt werden. Ob All-in-one-Kombilösung, Peroxidsysteme oder sterile Kochsalzlösung – wir erklären Ihnen, was Sie benötigen und wie Sie es verwenden.

Linsen- oder Pflegemittel-Abo für Kontaktlinsen

Mit unserem Linsen- oder Pflegemittel-Abo können Sie sich sowohl Pflegemittel als auch Ihre speziellen Kontaktlinsen nach Hause schicken lassen, unkompliziert und schnell. Sprechen Sie uns gern an.